Company of Heroes 2

Company of Heroes 2 Menu

Plattform: PC

Genre: Echtzeitstrategie

Multiplayer: 2 Spieler Coop Kampagnen / Gefechte für bis zu 8 Spieler

Erhältlich bei: Amazon

Company of Heroes 2 ist der lange ersehnte Nachfolger von Company of Heroes, dass in der Fachpresse für sein innovatives Spielprinzip und seine bombastische Inszenierung mit Lob überschüttet wurde. Das Sequel weist spielerisch viele Ähnlichkeiten zum Vorgänger auf, ist technisch aber am Puls der Zeit. Angetrieben von der Essence 3.0 Engine werden authentische Schadensmodelle, Nebel und Rauch, der die Sicht der Spieler beeinträchtigt, sowie dynamische Wettereffekte ermöglicht. Das Spiel emuliert zudem mittels TrueSigh-System die Sichtlinie von Einheiten, um das Deckungssystem realistischer zu gestalten, womit die richtige Platzierung der Truppen einen noch höheren Stellenwert im Spiel einnimmt.

Die Qual der Wahl

Company of Heroes war ein besonderes Spiel, da die Wahl der Fraktion entscheidenden Einfluss auf die Spielweise hatte und somit viel Abwechslung in den Partien aufkam. Der Nachfolger hat in diesem Punkt nichts verändert. Die einzelnen Fraktionen spielen sich nach wie vor sehr unterschiedlich, speziell was Tempo und Taktik betrifft. Beispielsweise ist die Wehrmacht zahlenmäßig immer in der Unterzahl. Verfügt aber dafür über gut ausgerüstete Infanterie und starke, aber sehr teure Panzer, die wiederum voraus setzen, dass ein stetiger Ressourcenfluss besteht, um die Panzer zu finanzieren. Die Briten hingegen sind eine defensive Fraktion, die speziell zu Beginn einer Partie sehr schwachsind. Schaffen sie es jedoch sich an einem Punkt einzugraben und ihn mit Mörserstellungen und stationärer PAK zu befestigen, können sie mit ihren schnellen Fahrzeugen und der Allrounder Infanterie überall für Ärger sorgen. Wie man es erwartet, setzt die Rote Armee auf schlecht aufgerüstete Infanterie, die dafür in großen Zahlen antritt. Auch die Panzer sind im Vergleich zu den anderen Fraktionen relativ billig, richten dafür aber nur mittelmäßigen Schaden an. Zusammengefasst kann man sagen, dass die einzelnen Fraktionen glaubwürdig umgesetzt wurden und so gestaltet sind, wie man sie – oberflächlich gesehen – mit ihren historischen Vorbildern in Verbindung bringen würde.

Company of Heroes 2 Ambush

Gameplay

Hat man die Kontrolle über eine der Fraktionen übernommen, manövriert man seine Einheiten möglichst taktisch und mit Bedacht über die Schlachtfelder der West- und Ostfront im Zweiten Weltkrieg. Auf diesen ist das Ziel, strategisch wichtige Punkte, sogenannte Wegmarken, zu erobern, um gegenüber den Kontrahenten einen Ressourcen-technischen Vorteil zu gewinnen. Mit besagten Ressourcen können Gebäude finanziert und Truppen angeworben werden. Die Palette an Einheiten ist riesig und reicht vom einfachen Infanterie-Trupp, über leichte Panzer und Truppentransporter bis hin zum Königstiger und schwerem Artilleriegeschütz. Fast jeder Trupp kann zudem individuell aufgerüstet werden, um an Schlagkraft zu gewinnen. So spendiert man seinen Panzern MG-Schützen und zusätzliche Panzerung und stattet seine Infanterie mit Sprengsätzen oder moderneren Gewehren aus.

Company of Heroes 2 Berta

Schön ist dabei, dass man jegliche vorgenommene Modifikation auch optisch zu Gesicht bekommt. Was die sowieso schon sehr realistisch und detailreich gestalteten Modelle nochmals aufwertet. Besonders überzeugend sind dabei die Schadensmodelle. Beschädigt man bei einem Panzer oder Jeep den Motor oder das Geschütz, wird dies optisch unmittelbar je nach Schwere durch Qualm, Rauch oder Feuer dargestellt. Wird das Fahrzeug hingegen vollständig zerstört, bekommt man eine effektreiche Explosion zu Gesicht und kann im Anschluss an diese, die Überreste bewundern, welche nun verstreut im Gelände herum liegen. Ebenso spektakulär wird die Beschädigung der Infrastruktur und Umgebung dargestellt. Schlagen Artellerie Geschosse oder Granaten ein, fangen Bäume das brennen an, Gebäude stürzen ein oder das Gelände wird verformt. Ein besonders schönes Beispiel dafür, ist das mächtige Eisenbahngeschütz der Deutschen. Wird dieses in der Ferne abgeschossen, hört man ein ohrenbetäubendes Pfeifen, das in einem bombastischen Einschlag mündet, welcher sogar den Bildschirm zum wackeln bringt. Der Ort des Einschlages weist anschließend hochgeschleuderte Erde in alle Richtungen verstreut und Verbrennungen auf.

Company of Heroes 2 Fire

Interessant an Company of Heroes 2 ist die sehr gute KI der Einheiten. Diese ist so gestaltet, dass sich Infanterie – wenn möglich – selbständig in Deckung begibt. Ist der Motor eines Panzers beispielsweise beschädigt, so wird sich der Pionier im Anschluss an die Reparatur automatisch an der Rückseite, oder Flanke des Panzers positionieren. Dadurch wird zum einen vermieden, dass der Panzer durch die Einheit blockiert wird und zum anderen bietet der Panzer dem Pionier Deckung. Diese Vorgehensweise ist die Konsequenz aus dem Kampfsystem von Company of Heroes 2, das kleinste Fehler bei der Positionierung abstraft. Panzer zum Beispiel sind von vorne beinahe unzerstörbar, besitzen am Heck und der Unterseite aber ungepanzerte Stellen. Also versucht man feindliche Fahrzeuge mit den eigenen Panzern zu flankieren, oder mit der Infanterie, die mit Panzerfäusten ausgerüstet werden kann, Hinterhalte in Gebüschen, oder Gebäuden zu legen, um die Schwachstelle konsequent zu nutzen. Infanterie aber wiederum ist anfällig gegen Scharfschützen, Wurfgeschosse und MG Feuer, das dafür Panzern nichts anhaben kann. Deshalb ist in Company of Heroes 2 ein Zusammenspiel von verschiedenen Truppenteilen immens wichtig, da es prinzipiell keine Allrounder gibt, die in großer Zahl alles besiegen können.

Company of Heroes 2

Was die Balance zwischen Kampfstärke und Gesundheit angeht, ist jede Einheit exakt ausgewogen. Ein schwerer Panzer kann zum Beispiel nicht mit MGs bekämpft werden, doch schon wenige Treffer mit Panzerabwehrwaffen an ungepanzerten Stellen wie dem Heck oder der Unterseite reichen, um ihn in die Knie zu zwingen. Dem wirkt man am besten entgegen, indem man immer eine gut ausgerüstete Infanterie in der Nähe hat, um wendige, kleine Angreifer wie leichte Spähwagen oder Infanteristen zu besiegen.

Company of Heroes 2 Ice

Fazit:

Russische Infanterie in großer Überzahl jagt meine völlig demoralisierten und dezimierten Volksgrenadiere, die sich auf dem Rückzug befinden. Doch mein Königstiger liegt versteckt ein paar Häuser weiter in Stellung. Adrenalingeladen hoffe ich, dass die Grenadiere noch etwas länger aushalten, damit der Feind in den Hinterhalt läuft und ich den Gegenschlag ausführen kann. Rumms! Ein paar Sekunden später jagt mein Königstiger den Feind der sich plötzlich in der Defensive befindet. Hoffentlich sind keine gegnerischen PAKs in der Nähe positioniert. Company of Heroes 2 lebt von seinen spannungsgeladenen und dynamischen Gefechten, die den Spieler ständig mit neuen Entwicklungen konfrontieren können, die die Situation anders gestalten. Besonders hervorzuheben ist neben der grandiosen Inszenierung der Gefechte, die Vielfalt der verschiedenen Fraktionen, die jeden Spielertypen zufrieden stellen und für Abwechslung sorgen. Wer gerne offensiv spielt – sollte zur Russischen Armee oder dem OKW greifen. Defensive Spieler entscheiden sich für die Briten – wenn sie Artellerie mögen, oder die Wehrmacht – falls Panzer das bevorzugte Kriegsgerät sind. Zudem gibt es noch die Amerikaner, die mobile Basen besitzen und somit flexibel die Front verlegen können.

Company of Heroes 2 zeigt, wie ein modernes Echtzeitstrategiespiel gestaltet werden sollte. Vertraute Spielelemente des Genres, moderne Technologie und frische Features ergänzen sich perfekt gegenseitig und sorgen für stundenlangen Spielspaß.

4.5 von 5

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *