Samurai Shodown – Franchise History

SS5

Als Samurai Shodown 1993 auf den Markt kam, wurde das Beat Em Up Genre von Street Fighter 2 und seinen Klonen dominiert. Einzig das relativ neue Mortal Kombat war erfolgreich, obwohl es auf eine völlig andere Spielmechanik aufsetzte. Samurai Shodown hatte mit beiden Konkurrenten wenig gemein und zog die Spielerschar direkt mit seinem dato noch einzigartigen waffenbasierten Kampfsystem und der stimmigen Atmosphäre, die sich aus der wunderbar miteinander harmonierenden Musik und Grafik ergibt, in den Bann. Heutzutage ist das Spiel vor allem für sein ungewöhnliches Gameplay bekannt. Denn in dem Titel geht es eher darum, den Gegner mit Bedacht auszumanövrieren oder auszutricksen, anstatt ihn aggressiv unter Druck zu setzen. Dementsprechend langsam ist auch das Gameplay, wenn man Titel wie beispielsweise King of Fighters zum Vergleich heran zieht. Doch auf der Hut sein muss man trotzdem ständig, weil das Gimmick des Spiels, die extrem kurze Zeitspanne zwischen Knopfdruck, Ausführung und Vollendung der Attacke ist. Samurai Shodown zielt auf die Reaktionszeit seiner Spieler ab und unterstreicht nochmals das mit Waffen gekämpft wird, in dem wenige Attacken ausreichen, um den Kampf zu beenden. Verfehlt Ihr mit einer davon, dauert es ein bisschen, bis Euer Charakter wieder in der Lage ist zu blocken oder auszuweichen. Deshalb ist eine gängige Taktik des Spiels, dass man versucht den Gegner zu einer Attacke zu verleiten, der man anschließend ausweicht um selber einen Gegenangriff auf den nun schutzlosen einzuleiten. Dieses System baut ungemein Spannung auf, da man permanent unter Strom steht und nur auf einen Fehler seines Gegenübers lauert. Angetrieben wird man dabei von einem orchestralen Soundtrack, dessen Intensität und Schnelligkeit stellenweise mit dem Kampf zu skalieren scheint und den finalen Hieb geradezu zelebriert.

Samurai Shodown war zur damaligen Zeit eines der Spiele mit den größten animierten 2D-Sprites, bediente sich aber einer Mechanik die bereits in Art of Fighting verwendet wurde. Je mehr sich die Kontrahenten voneinander entfernen, desto weiter zoomt die Kamera aus dem geschehen heraus. Dadurch wird in jedem Fall die perfekte Übersicht der Spieler auf den Kampf gewährleistet. Abseits des Kontrahenten, gibt es in diesem noch ein Ereignis, das Einfluss auf den Kampf haben kann. Ein Bote namens Hikyaku taucht manchmal im Hintergrund auf und wirft entweder Essen in die Arena, das beim aufsammeln ein wenig heilen kann, oder eine Bombe, die bei Detonation Schaden verursacht. Darüber hinaus ist immer Schiedsrichter Kuroko präsent, der mit seinen Flaggen den Beginn und das Ende des Kampfes signalisiert. Kurioserweise ist Kuroko einer der stärksten Charaktere der Franchise und kann fast immer als geheimer Boss herausgefordert werden, wenn man bestimmte Konditionen erfüllt.

Samurai Shodown 2 BossSamurai Shodown 2 KurokoEin Element das Samurai Shodown von seinen Konkurrenten abhebt, ist der ungewöhnliche Soundtrack. Zwar gibt es in einigen der Titel Tracks die auf modernen Instrumenten wie elektrischen Gitarren fußen, was bei vielen Titeln der Fall ist. Doch der Großteil der Musik basiert auf traditionellen japanischen Instrumenten wie beispielsweise dem Shakuhachi oder Saiteninstrumenten, welche nur subtil im Hintergrund zu vernehmen sind und somit sicher stellen, dass die Musik den Kampf nur untermalt und nicht die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Passend dazu spielt die Handlung der Serie im Japan des 18. Jahrhunderts, wobei hauptsächlich die Jahre 1788 und 1789 eine Rolle spielen. Einige Figuren der Franchise fußen sogar auf realen Vorbildern der damaligen Zeit. Konträr dazu, stammen andere Kämpfer aus Ländern, die zur damaligen Zeit noch gar nicht existierten. Auch Monster und Dämonen spielen eine Rolle. Das Spiel vermischt somit Fiktion und Realität, beschränkt die Handlung jedoch fast ohne Ausnahme auf Japan.

Die Franchise kann mittlerweile auf 15 Titel zurückblicken, wobei Samurai Shodown 1 – 6 der Kern der Serie sind und die restlichen Spiele Portierungen für den Handheld oder genrefremde Spin-Offs sind. Interessanterweise bekamen die Samurai Shodown Titel nur in westlichen Gefilden eine Nummerierung verpasst, während in Japan Nachfolger der Serie stets mit Untertiteln versehen wurden, welche auf eine Fortsetzung hindeuten. Zu Samurai Shodown gibt es mittlerweile haufenweise Merchandise oder Fanartikel wie Figuren, Artbooks, Animationsfilme, Drama CDs oder Soundtracks zu erwerben. Prinzipiell sind diese sogar relativ gut geraten, was sicherlich auch darauf zurückzuführen ist, dass der Plot von Samurai Shodown für ein Beat Em Up ziemlich spannend ist und in dem viele markante Figuren eine Rolle spielen.

SNK vergab auch eine Lizenz der Serie an einen japanischen Manga Produzenten, der eine Geschichte um Haohmaru und Nakoruru sponn. Diese ist aber stark Geschmackssache, da sich hierbei nicht an den originalen Plot gehalten wurde, sondern viel künstlerische Freiheit einfließt. Eine anderssprachige Übersetzung des Mangas gibt es offiziell nicht, trotzdem kann in diversen Fanforen eine englische gefunden werden.

Samurai Shodown ist heute eine der beliebtesten Franchises von SNK und wird von den Spielern dafür geliebt, das sie innovativ ist und und eine über ungemein dichte Atmosphäre verfügt. Jeder Beat Em Up Fan der etwas für spannende Gefechte übrig hat, sollte das Spiel mal ausprobiert haben.[hcolumns]

 Snapshot(123)  Snapshot(121)  Snapshot(120)

Portierungen

Die Haupttitel von Samurai Shodown können als Anthology Compilation für die PS2 und Wii erworben werden. Die PS2 Fassung verfügt dabei sogar über einen Online Modus (nur in Japan). Alle Titel der Compilation besitzen zwei Soundtracks (original / arrange), zwischen denen hin- und hergeschaltet werden kann. Kurioserweise ist dies bei den Grafikfiltern nicht möglich. Hier ist man gezwungen einen soft-focus Filter zu verwenden, der sicherlich Geschmackssache ist. Das einzige Manko der Anthology ist das Fehlen von Samurai Shodown 5 Special, dass wesentlich besser als der originale fünfte Teil ist und zudem einige Neuerungen gegenüber diesem aufweist. Trotzdem ist die Anthology für Fans der Serie empfehlenswert, da jedes der Spiele orginialgetreu (1:1) portiert wurde. Die Wii Version enthält zusätzlich sogar noch einige minigames.

Wem die Wii oder PS2 zu alt ist, der kann alternativ zu Samurai Shodown 2 auf der PS3 oder Xbox 360 greifen.

Gewaltdarstellung

Samurai Shodown war schon immer ein Spiel, dass für japanische Verhältnisse einen erstaunlich hohen Grad an Gewalt aufweist. Zwar wird dabei nicht das Niveau eines Mortal Kombat erreicht, doch einige der Fatalities des Spiels sind trotzdem relativ brutal. So ist es möglich den Gegner in zwei Hälften zu schlagen, oder gewisser Körperteile zu entledigen. In älteren Teilen der Serie, wird daraufhin der Leichnam des Besiegten auf einer abgedeckten Bahre abtransportiert, während der Sieger das Geschehen hämisch kommentiert. Hersteller SNK schnitt in Teil zwei und drei dieses Feature wieder heraus, baute es in späteren Teilen jedoch in abgewandelter Form wieder ein.

Snapshot(114)

Snapshot(119)Snapshot(122)

 Haohmaru

Haohmaru ist der Held der Serie und ein ein leidenschaftlicher Kämpfer, der auf der Suche nach wertigen Gegnern durch Japan wandert. Konzeptionell gesehen basiert der Charakter auf dem legendären janapischen Samurai Miyamoto Musashi.

 Ukyo

Ukyo Tachibana basiert auf Sasaki Kojirō, der für seine Rivalität mit Miyamoto Musashi bekannt ist. Im Spiel wird er hoffnungsloser Romantiker porträtiert, der durch Japan reist, um die Gunst seiner großen Liebe Kei zu erringen. So nimmt er an Samurai Shodown einzig Teil, um eine besondere Blume zu erlangen, die nur in Makai wächst. Ukyo ist aufgrund einer Krankheit dem Tod geweiht. Trotzdem gibt er das einzige Heilmittel in Samurai Shodown 64 an die ebenfalls kranke Saki weiter.

 Nakoruru

Nakoruru stammt aus einer nördlichen Region Japans, das ursprünglich das Gebiet der Ainu war. Diese sind ein sehr traditionelles Volk und gelten als Ureinwohner Japans. Dementsprechend Naturverbunden ist Nakoruru, die immer von einem Falken namens Mamahaha begleitet wird. Sie hat ein böses alter Ego namens Rera.

 Wanfu

Chinese Wan-Fu basiert auf Miyoshi Seikai, der einer der 10 legendären Helden von Sanada gewesen sein soll. Im Spiel kämpft er mit einer riesigen Steinsäule, wurde jedoch leider nach Teil 2 aus dem Roster gestrichen und kehrte erst in Samurai Shodown 6 zurück. Dem Plot zufolge reist er auf der Suche nach Gegnern die Ihm gerecht werden und kämpferisch weiterbringen durch das Land.

 Hanzo

Hanzo Hattori basiert auf der gleichnamigen realen Figur, die Bekanntheit als Ninja erlangte.

Er ist mit Jubei befreundet und gehört zu den beliebtesten Charakteren der Serie, da er mit die originellsten Intro- und Siegposen bzw. Sprüche besitzt. In The King of Fighters Maximum Impact 2 absolviert er einen Gastauftritt

 Galford

Amerikaner Galford und Begleiter Poppy sind die typischen heroischen Stereotypen. Stets auf der Suche nach Gerechtigkeit und erklärter Feind des Bösen. Galford hat eine Schwäche für Nakoruru, der er nachstellt, bis er es schließlich in Samurai Shodown 6 aufgibt, da diese die Gefühle nicht erwidert.

Galford und Hanzo besitzen das selbe Sprite. Einzig der Kopf ist unterschiedlich.

 Jubei

Jubei ist Yagyū Jūbei Mitsuyoshi nachempfunden und der einzige reale Samurai der Serie, da er für ein Shogunat „arbeitet“. Er ist der Meister und Freund von Hanzo.

 Tamtam

Tam-Tam gehört einem Südamerikanischen Stamm an und ist der mächtigste Kämpfer in seinem Dorf Green Hell. Er nimmt an Samurai Shodown teil, nachdem er vom Stammesältesten vernahm, dass die Relique Palenke-Stone gestohlen wurde und sich vermutlich in Japan befindet.

 Charlotte

Das Design der Französin Charlotte beruht auf dem Charakter Oscar Francois de Jarjayes aus dem Manga The Rose of Versailles. Ihrem Abspann aus Samurai Shodown 4 zufolge, ist sie in Haohmaru verliebt.

 Earthquake

Earthquake ist durch und durch ein gewissenloser Bandit, für den nichts außer Profit von Belang ist. In Samurai Shodown nutzt er den Trubel den Amakusa schafft aus , um Raubzüge durchzuziehen, während er in Samurai Shodown 2 Ziele für Mizuki neutralisiert.

Nach Ihrer Niederlage, wird er mit seiner Bande mit einem Trick nach Makai gelockt und dort eingeschlossen.

 Genan

Gen-an Shiranui trägt skurrilerweise den gleichen Nachnamen wie die allseits bekannte SNK Schönheit Mai Shiranui. Er ist Umfragen zufolge der unbeliebteste Charakter der Franchise.

 Chamcham

Cham Cham ist Tam Tam’s jüngere Schwester und der Grund für seine Suche nach dem Palenke Stone, da sie ihn verlor. Sie ersetzt Ihn im Nachfolger und wird von einem kleinen Affen begleitet, der in Wirklichkeit der verzauberte Tam Tam ist.

 Amakusa

Amakusa ist der Boss des ersten Samurai Shodown und der einzige Charakter der ohne Waffe kämpft, da er stattdessen Magie verwendet. Wie die meisten SNK Bosse ist er übermächtig geraten und kämpft nicht wirklich fair. Konzeptionell basiert er auf Amakusa Shiro, der im 17 Jahrhundert die Shimabara Rebellion der Christen gegen das Shogunat anführte.

 genjuro

Genjuro ist Haohmarus Rivale und anders als dieser ein durch und durch gnadenloser Mensch, der von sich behauptet schon tausende von Menschen umgebracht zu haben. Er liebt es zu dominieren und verachtet Schwäche, weshalb ihn viele als Dämon bezeichnen.

 Sieger

Sieger ist ein stolzer Ritter der treu zu seinem König steht. Im Japanischen Original tritt er als Neinhalt Sieger an, was ein Übersetzungsfehler ist und „non-stop winner“ bzw. ununterbrochener Sieger bedeuten sollte.

 Nicotine

Nicotine ist der ehemalige Sensei von Genjuro und Haohmaru. Er nimmt an Samurai Shodown 2 teil, um Mizuki zu beseitigen, gegen die er bereits Jahre zuvor zusammen mit Kuroko antrat.

 Mizuki

Mizuki ist ein kleines Mädchen das von anderen Bewohnern des Dorfes aufgrund einer Dürre in die See getrieben wurde. Kurz vor Ihrem Tod, ging sie dort hasserfüllt einen Pakt mit dem Dämon Ambrosia ein, der sie mit mystischen Kräften ausstatte. Dreizehn Jahre später wurde sie nach einer Opferung zum ruhelosen Geist Rashojin Mizuki der das Land mit Plagen überzog und schließlich Kontrolle über den Körper von Priesterin Bizuki ergriff. Sie wird permanent von einem Dämon begleitet, den sie im Kampf auch als Waffe einsetzt.

 Kuroko

Über Kuroko ist nicht viel bekannt, außer das Amakusa seinen Bruder als Geisel hält und ihn damit zwingt, Schiedsrichter zu spielen. Er fungiert in vielen Titeln der Serie als geheimer Boss und kann in Samurai Shodown 2 mit einem Cheat selber gespielt werden.

 Shizumaru

Waise Shizumaru debütierte in Samurai Shodown 3. Er möchte sich an Zankuro rächen, weil dieser für den Tod seiner Familie und seine Amnesie verantwortlich ist. Shizumaru ist eine Homage auf den Anime Charakter Rurouni Kenshin.

 Rimururu

Rimururu ist eine Priesterin der Ainu und die jüngere Schwester von Nakoruru. Rimururu verehrt Ihre Schwester und möchte wie diese eine Wächterin der Natur werden. Im Kampf wird sie von einem Geist namens Konril begleitet.

 Gaira

Mönch Gaira ist der Großenkel von Nicotine aber anders als dieser ein Feigling, der angsterfüllt und tatenlos beobachtete wie Zankuro ein Dorf voller unschuldiger dahinraffte. Nachdem er die Opfer begrub, nahm er sich vor Zankuro für seine Taten zu bestrafen.

 Basara

Basara ist eines der vielen Opfer von Zankuro. Auferstanden als ruheloser Toter ist sein einziges Ziel Zankuro zu erschlagen um seinen eigenen und den Tod seiner geliebten zu rächen. Ironischerweise wird in Samurai Shodown 5 gezeigt, dass Basara selber für den Tod seiner Freundin verantwortlich ist, dies aber aufgrund von Gedächtnisschwund vergessen hatte.

 Zankuro

Zankuro ist einer der übermächtigen SNK Bosse und dient in Samurai Shodown 3 und 4 als Endgegner. Laut Geschichte befindet er sich auf einem scheinbar nicht enden wollenden Amoklauf bis er eines Tages in einem Dorf ein Mädchen namens Shiori nicht besiegen kann. Dieses Ereignis führt dazu, das er seine Taten überdenkt und nur noch zur Klinge greift, wenn sich ein ebenbürtiger Gegner zum Kampf stellt. Shiori ist wie sich heraus stellt Zankuros vergessene Tochter, die aufgrund seiner unzählgen Verbrechen Haohmaru und Shizumaru beauftragt ihm ein Ende zu bereiten.

 Kazuki

Ninja Kazuki wurde von seinem Clan verstoßen, als er sein Dorf verlies um seine vermisste Schwester zu suchen.

 Sogetsu

Sogetsu ist der arrogante Bruder von Kazuki und beherrscht konträr zu dessen Macht über Feuer, das Element Wasser. Er wurde von den Dorfältesten ausgeschickt seinen Bruder zu töten, was er aber nicht gedenkt zu tuen.

 Gandara

Gandara fungiert als Leibwächter für Yuga der ihn mittels dunkler Magie aus hunderten von Leichen schuf. Trotz seiner übermenschlichen Kräfte wurde er von Kazuki und Sogetsu besiegt.

 Shiki

Shiki ist einer der wenigen Charaktere aus Samurai Shodown 64, der Popularität erlangte und Gastauftritte in anderen spielen wie SVC Chaos oder Neo Geo Battle Coliseum absolvierte.

Laut Storyline wurde sie von Yuga gehirngewaschen und befindet sich auf der suche um Haohmaru gefangen zu nehmen, da sich dieser als Host für den Dunklen Lord eignet.

Shikis Persönlichkeit basiert auf dem Charakter Ayanami Rei aus der Serie Neon Genesis Evangelion.

 Asura

Asura ist der Hauptcharakter in Samurai Shodown 64 und ist der Gegenspieler von Yuga mit dem er schon vor langer Zeit in der Welt der Dämonen einen Disput hatte. Shiki und Asura haben zusammen ein Kind, dass in Warriors Rage für die Playstation gezeigt wird.

Deku und Dekuina sind Klone von Haohmaru und Shiki die von Yuga geschaffen wurden. Sie dienen als Sub Bosse, die vor dem Endgegner Kampf in Samurai Shodown 64 besiegt werden müssen.

Yuga ist der Antagonist in Samurai Shodown 64 und ein Mysterium das Genderlos ist. Er möchte den Status eines Gottes erringen in dem er die Körper von Haohmaru und Shiki für Rituale nutzt.

 Mina

Mina wurde als Gegenstück zu Fanfavorit Nakoruru geschaffen und erschien erstmals in Samurai Shodown 5. Der Geschichte zufolge zieht Mina aus um Rache dafür zu nehmen, dass Ihr Dorf zerstört wurde. Einzig eine kleine Kreatur namens Chample, überlebte dass Massaker. Als sie schließlich herausfindet, dass Chample ein Dämon ist und für all das Unheil verantwortlich war, tötet sie zuerst diesen und anschließend sich selber.

 Rera

Rera tauchte erstmal in Samurai Shodown 5 auf und stellt die dunkle Seite von Nakoruru da, die vor guten Klischees nur so strotzt. SNK hatte darauf keine Lust mehr und sponn den Gedanken weiter, was passieren würde wenn Nakoruru all Ihre macht ohne Rücksicht auf Verlust einsetzen würde.

 Kusaregedo

Kusaregedo ist ein Dämon der ununterbrochen Hunger nach menschlichen Fleisch hat.

Er ist neben Earthquake der größte Charakter der Serie.

 Rasetsumaru

Rasetsumaru ist Konzeptionell gesehen die dunkle seite von Haohmaru. Er steht laut Story aber trotzdem in keiner Verbindung mit diesen.

 Iroha

Iroha ist ein Service an die Fans der Serie, die sie stets direkt als „Meister“ adressiert, wenn sie einen Ihrer Sprüche ablässt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *